Veranstaltungen der kultur.initiative.rhein.main

wir freuen uns sehr, Sie im Monat März zum exklusiven Besuch eines besonderen Höhepunktes der Kultur in der Rhein-Main Region einladen zu können:

Donnerstag, 13. März 2014, 17.45 Uhr
Staatstheater Darmstadt, Bühneneingang Hügelstraße, 64283 Darmstadt
Teilnahme an der Generalprobe der Oper „Otello“ von Giuseppe Verdi,
zuvor Backstage-Führung durch den Geschäftsführenden Direktor Jürgen Pelz

Mit seiner vorletzten Oper Otello gelang es Verdi, das Ziel seiner künstlerischen Bestrebungen zu erreichen: die Erschaffung einer musikdramatischen Großform, in welcher tonmalerische Effekte, oft mit greifbarer Realistik, das gesungene Wort illustrieren.

Verdi vollendete Otello sechzehn Jahre nach seiner bis dahin letzten Oper Aida. Uraufgeführt an der Mailänder Scala am 5. Februar 1887, wurde die Oper ein derartiger Erfolg, dass sie heute weit bekannter ist und wesentlich häufiger aufgeführt wird als das gleichnamige Drama Shakespeares, das Verdi als Vorlage seiner Oper diente.

Inhalt:

Otello, Befehlshaber der venezianischen Flotte, bleibt trotz aller militärischen Erfolge seiner schwarzen Hautfarbe wegen ein Außenseiter. Abgöttisch liebt er seine Ehefrau Desdemona, derenGegenliebe er sich kaum für würdig erachtet. Nach einem Gewittersturm, dem er glücklich entkommt, berichtet Otello stolz von seinem Sieg gegen die Türken, nicht ahnend, dass er bald selbst das Opfer gefährlicher Intrigen sein wird.

Rodrigo, der Otello die Liebe Desdemonas neidet, und Jago, der Fähnrich, den der Feldherr bei der Beförderung zum Hauptmann übergangen hat, hegen einen diabolischen Plan, dessen Ziel es ist, den eifersüchtigen Otello von der vorgeblichen Untreue Desdemonas zu überzeugen. Das Gift des Zweifels zeigt schließlich seine Wirkung. Otelloerwürgt seine über alles Geliebte.

Team:

Musikalische Leitung Anna Skryleva, Inszenierung Gerhard Hess, Bühne Matthias Nebel, Kostüme Matthias Nebel | Charlotte Pistorius; Choreinstudierung Markus Baisch, Choreographie Christina Comtesse

Ensemble:

Joel Montero (Otello), Enrico Marrucci (Jago), Arturo Martín (Cassio), Peter Koppelmann (Rodrigo), Kyung-Il Ko (Ludovico), Stephan Bootz (Montano), Werner Volker Meyer (Ein Herold), Susanne Serfling | Claudia Sorokina (Desdemona), Erica Brookhyser | Elisabeth Hornung (Emilia)

Staatstheater DarmstadtWir danken dem Staatstheater Darmstadt sehr herzlich für seine Gastfreundschaft und freuen uns auf einen regen Besuch dieses außergewöhnlichen kulturellen Ereignisses, welches auch ermöglicht wird durch das freundliche Entgegenkommen der Sparkasse Darmstadt.

Bitte melden Sie sich wie immer auf dem der Einladung in der Anlage beigefügten Antwortcoupon an. Es steht eine begrenzte Zahl von Plätzen zur Verfügung, die Zusage erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldungen:

 

Dr. Manfred Großkinsky
Museum Giersch
Schaumainkai 83
60596 Frankfurt am Main

Fax 069/63304-144
E-Mail mg@schaumainkai.de

 

Hiermit melde ich mich an für die Sonderveranstaltung der kultur.initiative.rhein.main

am Donnerstag, 13. März 2014, 17.45 Uhr
im Staatstheater Darmstadt an.

 

 


(Name)

 


(Adresse)

 


(E-Mail)

 

Ich bringe folgenden Gast mit, der/die sich für die Arbeit der Kulturinitiative Rhein-Main interessiert:

 


 

» ausdrucken